gb schriftzug
  • Das Gebiet

westliche Offenfläche im NSG Tennenloher Forst

Name: Sandmagerrasen-Schutzgebiete bei Erlangen
 
Größe: ca. 965 Hektar
 
Betreut seit: 2003 (Exerzierplatz und Tennenloher Forst) bzw. 2015 (Holzweg und Riviera)
 
Typische Lebensräume: Offensande, Zwergstrauch-Heiden, Sandmagerrasen verschiedener Ausprägung, Kiefernwälder, Kleingewässer, Moorbereiche
 
Bedeutung: Sandlebensräume gehören in Bayern zu den am meisten gefährdeten Biotoptypen überhaupt. In den vergangenen Jahrzehnten fielen etwa 99% der Flächen dem Sandabbau, der Intensivierung oder Aufgabe der Landwirtschaft, der Bebauung oder den starken Stickstoffeinträgen aus der Luft zum Opfer.
 

 

Die Gebietsbetreuerinnen

Namen: Verena Fröhlich (re) & Wiebkea Bromisch (li)
 
Ausbildung: Diplom-Biologin (V. Fröhlich) & Diplom-Ökologin/Ing. Wildtiermanagement (W. Bromisch)
 
Im Dienst als Gebietsbetreuerinnen seit:
2007 (V. Fröhlich) & 2003 (W. Bromisch)
 
Feuchtwanger Str.  38, 91522 Ansbach
 Logo lpv neu
 
 
Wiebkea Bromisch Verena Fröhlich
 
Thematische Schwerpunkte: Management des Beweidungsprojekts mit Przewalski-Pferden im Tennenloher Forst, Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung
 
 
 
 

Tiere und Pflanzen

Coronella austriaca Jungtier (Schlingnatter) Tierarten:  ca. 1300
 
 Pflanzenarten: ca. 500
 
 Highlights: Heidelerche, Ziegenmelker, Schlingnatter, Gelbbauch-Unke, Blauflügelige Sandschrecke, Sonnentau, Mondraute, Zwerg-Lein u.a.

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok