gb schriftzug

Das Gebiet

PlattenkalkhaldenNameNaturverträglicher Steinabbau im südlichen Frankenjura

Gebietsgröße: Jurakalksteinbrüche und Plattenkalkhalden der Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen und Eichstätt in den Grenzen des Naturparks Altmühltal

Betreut seit: 2010

Bedeutung: Hochwertige Lebensräume für Arten mit z.T. extremen Anforderungen an ihren Lebensraum

Typische Lebensräume: Plattenkalkhalden, Steinbrüche mit hohen Felswänden

 
 
 
 
 
 

Der Betreuer

Adi GeyerNameAdi Geyer

Ausbildung: Diplom-Biologe mit Fachrichtung Tierökologie

Im Dienst als Gebietsbetreuer seit: 2010

Träger: Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen (in Untervertrag mit Lkr. Eichstätt)

Thematische Schwerpunkte: Zusammenarbeit mit den beteiligten Unteren Naturschutzbehörden und den Betreibern der Steinbrüche bzgl. Umsetzung aktueller Schutzmaßnahmen und zielgerichteter Maßnahmen. Ausarbeitung und Umsetzung geeigneter Rekultivierungsmaßnahmen. Überarbeitung älterer, bestehender Rekultivierungspläne.

 
 
 

Tiere und Pflanzen

ApollofalterTierarten: Apollofalter, Berghexe, Kreuzenzian-Bläuling, Rot- und Blauflügelige Ödlandschrecke, Uhu, Wanderfalke, Steinschmätzer, Gelbbauchunke

Pflanzenarten: Arnold‘s Habichtskraut, endemische Mehlbeeren

Hilfsprogramme für: Apollofalter, Arnold‘s Habichtskraut und endemische Mehlbeeren des Altmühltals

 
 

 
 
Weitere Informationen
 
 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok