gb schriftzug

Das Gebiet

ochsschnee klName: Schutzgebiete im Naturpark Fichtelgebirge

Gebietsgröße: Naturpark 1020km², ca. 5000ha FFH, ca. 2400ha SPA, ca. 1000ha NSG

Betreut seit: 2008

Bedeutung: Knotenpunkt der Lebensraumvernetzung, Kälteinseln, Eiszeitrelikte, autochtone Auerhuhnpopulation

Typische Lebensräume: montane Wälder, Blockhalden, magere Bergwiesen, Quellfluren, Moore, Auen

 
 
 
 
 
 

Der Betreuer

Gebietsbetreuer 036 Name: Stefanie Jessolat

Ausbildung: B. Sc. Umweltingenieurwesen

Im Dienst als Gebietsbetreuer seit: 2019

Träger: Naturpark Fichtelgebirge e.V., Jean-Paul-Str. 9, 95632 Wunsiedel

Logo NPF NEU Web

Thematische Schwerpunkte: Besucherlenkung, Monitoring, Renaturierung von Mooren und Kleinstgewässern, Gartenschläferschutz, Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit

  
 

 Tiere und Pflanzen

wildkatz wb angepasst klein Tierarten: ca. 220 Rote Liste Arten

Pflanzenarten: ca. 200 Rote Liste Gefäßpflanzen; ca. 50 Rote Liste Moose

Highlights: Auerhuhn, Wildkatze, Gartenschläfer, Luchs, Gartenschläfer, Dreizehenspecht, Bärwurz, Blockhaldennestkäfer, Alpensackspinne, Blytts     Kropfgabelzahnmoos, Häutige Lepraflechte, Moorlibellen wie Torfmosaikjungfer, Nordische Moosjungfern und auch Gestr. Quelljungfer, Grüne Keiljungfer, Goldener Scheckenfalter u.v.m.

Hilfsprogramme für: Auerhuhn, Gartenschläfer, Fledermäuse, Arnika, Kreuzotter, Wiesenbrüter u.v.m.

 
 
 
 
 
 
Weitere Informationen
 
 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.