gb schriftzug

Das Gebiet

gb nobw Lamer WinkelName: Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Gebietsgröße:179.600 ha

Betreut seit: 2002

Träger: Landkreis Cham

Typische Lebensräume: Mittelgebirge, Moore, Auen, Bergmischwälder

 
 
 
 

Mehr zum Gebiet

Der Naturpark Oberer Bayerischer Wald hat eine Größe von 179.600 ha und umfasst den gesamten Landkreis Cham sowie die Gemeinden Bodenwöhr, Bruck und Nittenau im Landkreis Schwandorf. Im Gebiet finden sich zehn Naturschutz mit einer Fläche von insgesamt 1.972 ha. Für die Gebietsbetreuung gibt es besondere Schwerpunktgebiete, sie befinden sich im nördlichen Teil rund um das Gebiet um Tiefenbach mit dem Projektgebiet "Schwarzach-Biberbach". Dort können der Biberbach und die Schwarzach sich relativ frei entfalten, so daß sich ein Auengebiet entwickelt mit den verschiedensten seltenen Tier- und Pflanzenarten. In diesem Bereich bestitzt der Landkreis auch einige eigene Flächen die unter naturschutzfachlichen Aspekten gepflegt werden. Im südlichen Teil befinden sich das Naturschutzgebiet Hölle und der Schlosspark Falkenstein, wo es durch den großen Besucherdruck immer wieder zu Problemen kommen kann.
Die Regentalaue direkt vor den Toren Cham ist ein weiterer Schwerpunkt, sowie der gesamte "Lamer Winkel" mit dem bayerisch-böhmischen Grenzkamm Osser-Zwercheck, sowie dem Kleinen Arbersee.
 

Die Betreuerin

AnetteGBProtrait NameAnette Lafaire

Ausbildung: Gärtnerin, Agraringenieurin (FH)

Im Dienst als Gebietsbetreuerin seit: 2011

Träger: Landkreis Cham

Thematische Schwerpunkte: Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung, Besucherlenkung, Monitoring

 
 
 
 
 
  

Mehr zur Betreuerin

Nach ihrer Gärtnerlehre in München, studierte sie an der Gesamthochschule Kassel Internationale Agrarwirtschaft. Nach einigen Auslandaufenthalten wurde sie in Hessen heimisch, dort arbeitete sie freiberuflich als Naturparkführerin im Naturpark Hoher Vogelsberg. Nach ihrem Umzug in den Bayerischen Wald war sie erst auch dort freiberuflich als Naturparkführerin tätig, bis sie erst als Mutterschaftsvertretung die Stelle als Gebietsbetreuerin begann. Seit 2015 hat sie die Stelle alleine inne.

Kontakt

Anette Lafaire
Naturpark Oberer Bayerischer Wald
Rachelstr. 6
93413 Cham
Tel: 09971/78-386
Mobil: 0151 57246421
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tiere und Pflanzen

gbnobw Luchs kleinerTierarten: Luchs, Wanderfalke, Auerwild, Flussperlmuschel, Biber, Fischotter, Dreizehenspecht, Uhu

Pflanzenarten: Holunder Knabenkraut, Krauser Rollfarn, Ungarischer Enzian

Highlights:

Hilfsprogramme für: Artenhilfsprogramm Oberpfalz

 
 
 
 
 
 

Mehr zu Tiere und Pflanzen

Das Auerhuhn ist eine ganz wichtige Tierart im Naturpark Oberer Bayerischer Wald. Früher konnte man dieses Rauhfußhuhn fast überall im Gebiet antreffen. Doch in den 1970er Jahren war es fast vollkommen verschwunden. Dank eines Auswilderungsprojektes wurde es langsam wieder heimisch, doch immer noch ist es in seinem Fortbestand bedroht, so dass rund um den Großen Arber ein Schutzgebiet eingerichtet wurde.
Des einen Leid, des anderen Freud, so geht es auch dem Auerhuhn. Der Sturm Kyrill im Jahr 2007 hat große Mengen des Bergwaldes einfach umgeworfen, sehr zum Leidwesen der Eigentümer, doch dadurch hat sich der Wald stark aufgelichtet, die Heidelbeere konnte sich wieder etablieren und auch das Auerwild. Es braucht lichte Wälder mit einzelnen starken Bäumen, als Ruhebäume und strauchige Strukturen, denn die Beeren bilden die Hauptnahrung im Sommer.
Durch Lenkungsmaßnahmen besonders im Winter und in der Jungenaufzuchtzeit, versucht man diese Tierart besonders zu schützen, so daß auch spätere Generationen sich an dem Anblick erfreuen können.
 
 
Weitere Informationen
 

Was Sie unbedingt erleben müssen

Einmal durch die Hölle gehen (bei Rettenbach).

Mit einem Schritt zwischen Deutschland und Tschechien hin und her wechseln, das können sie bei der Schutzhütte auf dem Großen Osser.

Eine Führung um den Kleinen Arbersee mit der Gebietsbetreuerin und anschließend den Glasbläser in der Alten Kirche in Lohberg besuchen.

Eine Kanutour auf dem Regen.

Die schönsten Orte im Gebiet

 
Der Kleiner Arbersee mit seinen schwimmenden Inseln
Das Arracher Moor mit seinem Bohlenweg lädt zu jeder Jahreszeit zu einem Rundgang ein. Entlang des Bohlensteg sind immer wieder Informationstafeln über das Gebiet angebracht.
Die Regentalaue bei Cham ist das größte Naturschutzgebiet der Oberpfalz und ein Refugium für Vogelkundler. Dort gibt es besonders viele Wiesenbrüter, daher gilt vom 1. März bis 30. Juni auch ein strenges Wegegebot, denn werden die Vögel durch Querfeldeingeher immer wiedergestört, verlassen sie oftmals ihr Gelege und dann ist die Aufzucht für dies Jahr verloren. Außerdem besteht die Gefahr aus Versehen eine Gelege zu zertreten. Doch es gibt einen schönen Aussichtsturm der einen guten Einblick von oben auf dieses Gebiet gewährt und mit einem Fernglas hat man dort die besten Chancen auch die seltenen Vögel ungestört beobachten zu können.

Meine Angebote

Finden sie unter www.naturpark-obw.de oder fragen sie mich direkt, wenn sie eine feste Gruppe sind und eine Führung wünschen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.