gb schriftzug
  • Das Gebiet

westliche Offenfläche im NSG Tennenloher Forst

Name: Sandmagerrasen-Schutzgebiete bei Erlangen
 
Größe: ca. 965 Hektar
 
Betreut seit: 2003 (Exerzierplatz und Tennenloher Forst) bzw. 2015 (Holzweg und Riviera)
 
Typische Lebensräume: Offensande, Zwergstrauch-Heiden, Sandmagerrasen verschiedener Ausprägung, Kiefernwälder, Kleingewässer, Moorbereiche
 
Bedeutung: Sandlebensräume gehören in Bayern zu den am meisten gefährdeten Biotoptypen überhaupt. In den vergangenen Jahrzehnten fielen etwa 99% der Flächen dem Sandabbau, der Intensivierung oder Aufgabe der Landwirtschaft, der Bebauung oder den starken Stickstoffeinträgen aus der Luft zum Opfer.
 

 

Die Gebietsbetreuerinnen

Namen: Verena Fröhlich (re) & Wiebkea Bromisch (li)
 
Ausbildung: Diplom-Biologin (V. Fröhlich) & Diplom-Ökologin/Ing. Wildtiermanagement (W. Bromisch)
 
Im Dienst als Gebietsbetreuerinnen seit:
2007 (V. Fröhlich) & 2003 (W. Bromisch) & 2018 (Anja Tauber)
 
Feuchtwanger Str.  38, 91522 Ansbach
 Logo lpv neu
 
 
Wiebkea Bromisch Verena Fröhlich
Anja Tauber 
 
Thematische Schwerpunkte: Management des Beweidungsprojekts mit Przewalski-Pferden im Tennenloher Forst, Öffentlichkeitsarbeit, Umweltbildung
 
 
 
 

Tiere und Pflanzen

Coronella austriaca Jungtier (Schlingnatter) Tierarten:  ca. 1300
 
 Pflanzenarten: ca. 500
 
 Highlights: Heidelerche, Ziegenmelker, Schlingnatter, Gelbbauch-Unke, Blauflügelige Sandschrecke, Sonnentau, Mondraute, Zwerg-Lein u.a.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.