Achental

Mündungsdelta der Tiroler Achen in den Chiemsee
Mündungsdelta der Tiroler Achen in den Chiemsee

Name: Achental

Gebietsgröße: ca. 331 km²

Betreut seit: Januar 2003

Bedeutung: Lebensräume für seltene Tier- und Pflanzenarten

Typische Lebensräume: Kiesbänke, Seeuferbereiche, Auwälder, Hochmoore, Streuwiesen, Fels- und Schuttbereiche, Almen, Bergwälder und einige mehr

Besonderheit: -

Mehr Informationen

Liste der Naturschutzgebiete in alphabetischer Reihenfolge

Naturschutzgebiet Fläche (ha) Jahr der Ausweisung
Bergener Moos 109 1991
Durchbruchstal der Tiroler Achen 67 1997
Geigelstein 3.138 1991
Hacken- und Rottauer Filzen 364 1990
Kendlmühlfilzen 744 1992
Mettenhamer Filz 44 1944
Mündung der Tiroler Achen 1.264 1987
Östliche Chiemgauer Alpen 9.756 1955
Sossauer Filz und Weidmoos 245 1987
Süssener und Lanzinger Moos 36 1955

Liste der Landschaftsschutzgebiete

Landschaftsschutzgebiet Fläche (ha) Jahr der Ausweisung
Chiemsee 12.132 1986
Mettenhamer Filz 83 1955
Tüttensee 66 1991
Kathrin Kopschinski
Kathrin Kopschinski

Name: Kathrin Kopschinski

Ausbildung: M.Sc. Umweltprozesse und Naturgefahren (Geographie)

Im Dienst seit: 2016

Thematische Schwerpunkte: Besucherlenkungsmaßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung, Vermittlung von Informationen bei Führungen und Vorträgen

Mehr Informationen

Kathrin Kopschinski
Seit dem 1. Januar 2016 hat das Ökomodell Achental eine neue Gebietsbetreuerin. Kathrin Kopschinski steht nunmehr allen Bürgern und Gemeinden als Ansprechpartnerin für Fragen des Naturschutzes zur Verfügung. Schwerpunkte ihrer Tätigkeit sind <a href="http://www.oekomodell.de/naturschutz/umweltbildung" target="_blank">Umweltbildung</a>, Öffentlichkeitsarbeit, <a href="http://www.oekomodell.de/naturschutz/besucherlenkung" target="_blank">Besucherlenkungsmaßnahmen</a> und das Monitoring seltener Tier- und Pflanzenarten. Die gebürtige Schlechingerin und studierte Geographin sieht ihre Aufgabe vor allem darin die Besonderheiten der wertvollen Natur- und Kulturlandschaft des Achentals zu vermitteln und vor Ort als Ansprechpartnerin in der eigenen Heimat tätig zu werden.

Kontakt

Kathrin Kopschinski

Eichelrauth 17

83224 Grassau

Telefon: 08641 69290930

Bergener Moos
Bergener Moos

Tierarten: zahlreiche Vogel- und Insektenarten (darunter Raufußhühner, Wiesenbrüter, Alpenbock, Großer Moorbläuling) sowie Amphibien und Reptilien wie Alpensalamander und Schlingnatter

Pflanzenarten: zahlreiche, teils sehr seltene Orchideen; besondere Arten sind unter anderem der Frauenschuh, das Torfglanzkraut, das Sumpfknabenkraut und die Sommerdrehwurz

Highlights: Sibirische Schwertlilie

Hilfsprogramme für: Wiesenbrüter

Mehr Informationen

Hier gibt's mehr Infos zu Wiesenbrütern & Streuwiesen sowie Wildwachsenden Orchideen.

 
Durchbruchstal (Entenlochklamm)
Durchbruchstal (Entenlochklamm)
Geigelstein (Blumenberg)
Geigelstein (Blumenberg)
Bergener Moos
Bergener Moos
Kendlmühlfilzen
Kendlmühlfilzen
Mündungsdelta der Tiroler Achen in den Chiemsee
Mündungsdelta der Tiroler Achen in den Chiemsee

Was Sie unbedingt erleben müssen

Moorerlebnisweg Kendlmühlfilze

Die schönsten Orte im Gebiet

Durchbruchstal (Entenlochklamm), Geigelstein (Blumenberg), Bergener Moos, Kendlmühlfilzen, Mündungsdelta der Tiroler Achen in den Chiemsee

Die Angebote

-