Heideflächen und Lohwälder nördlich von München

Regierungsbezirke
Regierungsbezirke

Name: Heideflächen und Lohwälder nördlich von München

Gebietsgröße: 1.906 ha

Betreut seit: Januar 2018

Bedeutung: Die Münchner Ebene trägt mit ihren kargen und kalkhaltigen Schottern ein einzigartiges Mosaik von Pflanzengesellschaften, die sich nacheiszeitlich aus eingewanderten Pflanzenarten der kontinentalen Kältesteppen, des Alpenraumes und des Mittelmeergebietes gebildet haben. Die Arten bewohnen mehrheitlich offene, oft sehr weiträumige und meist störungsarme Lebensräume. Im Münchner Norden ursprünglich ein zusammenhängendes Gebiet von 15.000 ha. Auf dieser Grundlage konnte sich über Jahrtausende ein enormer Artenreichtum einstellen. Er betrifft nicht nur die Pflanzen, sondern auch die mit ihnen eingewanderten Tiere.

Typische Lebensräume: Die extrem artenreichen Kalkmagerrasen und Flachlandmähwiesen verzahnen sich mit lichten Kiefernwäldern und Eichen-Hainbuchen-Wäldern. Diese Pflanzengesellschaften konnten sich unter dem Einfluss einer Jahrhundertelangen extensiven Weidenutzung auf kargen und trockenen Böden gut erhalten. Sie zählen zu den Wertvollsten Heidelandschaften Europas.

Besonderheit: -

Mehr Informationen

Im Heideflächenverein Münchner Norden e.V. haben sich die Gemeinden Eching, Neufahrn, Oberschleißheim, die Städte Garching, Unterschleißheim, die Landeshauptstadt München sowie die Landkreise Freising und München Zusammengeschlossen. Sie haben freiwillig mit dem Gutachten Landschaftskonzept Münchner Norden langfristige Ziele der Landschaftsentwicklung für das 14.000 ha große Zielgebiet formuliert. Hierbei soll der Aspekt der seit alters her gewachsenen, gebietstypischen extensiven Kulturlandschaft mit großen naturnahen Flächen erhalten und gefördert werden. Die Kulturlandschaft soll durch die Heraushebung ihrer Elemente erlebbar gemacht werden. Extensive und intensive Freizeitnutzung sollen in diesem Rahmen ihren Raum finden.

Gebietsbetreuer
Gebietsbetreuer

Name: Tobias Maier

Ausbildung: Diplom-Biololge

Im Dienst seit: 2018

Träger: Heideflächenverein Münchner Norden e.V.

Thematische Schwerpunkte: Öffentlichkeitsarbeit, Besucherlenkung, Vermittlung und Akzeptanzförderung

Mehr Informationen

Tobias Maier
Tobias Maier kennt das Gebiet seit Ende der 90-er Jahre. Er leitete naturkundliche Führungen mit ökologischen Schwerpunkten zu den Organismengruppen der Gefäßpflanzen, Vögel, Amphibien, Heuschrecken, Libellen, Tagfalter und Wanzen für verschiedene Anbieter auf den unterschiedlichen Teilflächen des Natura 2000-Gebietes. Dabei spielte die Landschaftsgeschichte eine große Rolle. Seit 2007 arbeitete er mit dem Heideflächenverein Münchner Norden e.V. freiberuflich in der Umwelbildung zusammen. Er beteiligt sich an der Erfassung der Flora von München unter Schirmherrschaft der Bayerischen Botanischen Gesellschaft und lieferte in diesem Zusammenhang für die Schutzgebietsausweisung der Fröttmaninger Heide Süd Daten des Pflanzeninventars. Gleichermaßen gingen seine zoologischen Beobachtungen in die Schutzgebietsausweisung mit ein.

Kontakt

Tobias Maier

Heideflächenverein Müncher Norden e.V. Heideflächen und Lohwälder nördlich von München HeideHaus

Admiralbogen 77

80939 München

Telefon: 089 46227566

Regierungsbezirke
Regierungsbezirke

Tierarten: Wechselkröte, Zauneidechse

Pflanzenarten: -

Highlights: -

Hilfsprogramme für: -

Mehr Informationen

-

 

Was Sie unbedingt erleben müssen

-

Die schönsten Orte im Gebiet

-

Die Angebote

-

Empfehlungen im Netz